Ganz egal ob Oid oda Jung - De Mischung bringt erst ois in Schwung!

1992 wurde der Theaterverein Lampenfieber e.V. gegründet. Aus anfänglichen zwanzig Gründungsmitgliedern ist die Zahl der Mitglieder innerhalb weniger Jahre auf über einhundert angewachsen und wächst stetig weiter. Im normalen Leben sind wir Allerweltsleute, wie Du und Ich – Angestellte, Beamte, Landwirte, Arbeiter, Techniker und Ingenieure – jedoch zur Theatersaison tauchen wir ein, in eine neue bunte Welt, erdacht in der Theaterfantasie der Autoren oder in unseren eigenen Köpfen.

Jahre Theater Lampenfieber!

Das Repertoire umfasst heitere Volksstücke, anspruchsvolle Komödien, knackige Sketche, fantastische Märchen, rührende Weihnachtstücke bis hin zu flotten Tänzen und beeindruckenden Musicals für Klein und Groß.

Nicht alle unserer Mitglieder sind aktive Bühnenakteure. Zu einem erfolgreichen Theaterabend gehört nämlich noch sehr viel mehr: Ob im Bühnenbau, in der Gastbewirtung, bei der Maskenbildung, der Dekoration oder im technischen Bereich, wie der Licht und Tontechnik, findet jede(r) sein eigenes Wirkungsfeld um sich zu engagieren und zu verwirklichen. In unserem Verein findet ein Jeder sein Plätzchen – und wenn es nur das Gschaftln ist.

Dem Laientheater aus Leidenschaft verschrieben, versuchen wir unserem Besucher unbeschwerte und so manch unvergesslichen Theaterbesuch zu bieten. Unser Lohn ist der Applaus und die stetig wachsende Zahl unserer Zuschauer, bis mittlerweile weit über den Rottaler Raum hinaus. Wir gehen immer wieder über unsere Grenzen, entdecken neue, ungeahnte Talente und das alles unter dem großen Motto: Spaß muss es machen!

Kaum zu glauben: U­nser Verein kann bereits auf 25 ereignisreiche Jahre zurückblicken.

Im Jahre 1992 haben sich 20 engagierte Leute für die Gründung dieses Vereins gefunden. Den Spaß am Theaterspielen hatten sie bei der Pfarrkirchner Landjugend entdeckt und da sie allmählich dem (Land-)Jugendalter entkamen, wurde der Grundstein für eine bisher 25-jährige Erfolgsgeschichte gelegt. Unter Franz Schuldhaus, der neben dem Vorsitz auch die Regiearbeit übernahm, zeigte sich schon früh, dass da eine Theatergruppe mit viel Herzblut eine besondere Philosophie verfolgte.

Mit „Mama macht mobil“ (1992), „Wenn des bloß guat geht“ (1993) und „Sei doch ned so dumm“ (1994) blieb man die ersten drei Jahre ein und derselben Autorin, nämlich Ulla Kling, treu. (Es sollten noch mehrere Kling-Stücke folgen). Die Pfarrkirchner Laienbühne Lampenfieber – so der ursprüngliche Vereinsname – feierte von Anfang an große Erfolge mit ihren Aufführungen und die Mitgliederzahl wuchs rasch an.

Mit seinen einzigartigen Ideen, seinem Hang zum Perfektionismus, seinem handwerklichen Geschick und seinem Mut zu modernen, sozialkritischen Stücken machte unser Franz Schuldhaus in seiner 19-jährigen (in Worten für Ungläubige: neunzehnjährigen) Wirkungszeit als erster Vorstand und Regisseur aus diesem Verein etwas Besonderes.

Im Jahre 2002 wurde das Zehnjährige mit einem „Best of …“ gefeiert: „Theaterkraut und Bühnenruam“ hieß die Veranstaltung, bei der von den Kleinsten bis zu den alten Hasen alles auf der Bühne war und das Publikum mit Tanz, Gesang und Theater begeisterte. Dies war wohl der Vorgänger für unseren Theater-Cocktail, der seinen Einstand in 2005 feierte. 2017 gab es ihn schon zum neunten Mal, während im Frühjahr das 25. Theaterstück aufgeführt worden ist.

Ein Erfolgsrezept des Vereins ist die seit vielen Jahren hervorragende Jugendarbeit. Etliche Kinder, die ihr Bühnendebüt vor einiger Zeit bei einem der Theater-Cocktails feiern durften, bekleiden heute tragende Rollen im Dreiakter, der im Frühjahr aufgeführt wird. Ein großes Dankeschön an unsere Jugendleiterinnen.

Nicht vergessen werden sollen an dieser Stelle die vielen Helfer im Hintergrund. Die unsichtbaren Wichtel, die kaum vom Publikum wahrgenommen werden, die aber für die einzelnen Aufführungen unverzichtbar sind. Technik, Bühnenbau, Maske, Dekoration, Gestaltung, Bewirtung, Kostümbastler – Danke an euch alle, die diesen Verein zu dem machen, was er ist.

Was wären wir ohne...

Unsere Jugend

Die Vorstandschaft

Unsere Technik

Lyrics

Ja des Theater, Theater, Theater beim Lampenfieber [3x]
So a Lampenfieber des is - toll.

 

So a Theaterspieler der mog des gern

auf da Bühne zum steh und zum zoang was er ka.

Der Oane is bled, der Andre zum Schrein,

da Dritte einfach a bese Beizang.

Ganz egal, ob Oid oda Jung - a Jeder a so, wia er halt ka.

 

Ja des Theater, Theater, Theater beim Lampenfieber [3x]

So a Lampenfieber des is - a Freid.

 

So a Lampenfieber hat an bsundan Schlog:

Ego-Touren und Jammern versaun uns den Tag.

Zusammenhalt und Kommunikation sand wichtig

für a guade Produktion!

Oid und Jung - des is ganz gleich. De Mischung bringt erst ois in Schwung.

 

Ja des Theater, Theater, Theater beim Lampenfieber [3x]

So a Lampenfieber des hoast - Stress.

 

Damit so a Theater a richtig funktioniert,

brauchts a oan, der olle umananda kommandiert.

Spieler brauchma - des is klar.

Oba dezentral brauchma a no andere Stars.

Ganz egal, ob Hirn oda Hend - olle helfans zam wenns brennd.

 

Ja des Theater, Theater, Theater beim Lampenfieber [3x]

So a Lampenfieber des is - schee.

 

Von de Oidn hama oise glernt,

habts uns agspornt immer besser zum wern.

Lacha, Fluacha, Woana - des war ois da!

Im Theaterverein Lampenfieber.

Oid und Jung, des is ganz gleich - wos wadma ohne eich?

 

Ja des Theater, Theater, Theater beim Lampenfieber [3x]

So a Lampenfieber des macht Spaß.

Diese Webseite verwendet Cookies, um dir ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen